Dienstag, 2. Oktober 2012

Samsung Galaxy S3 Custom ROM: VIKINGxROM (empfehlung)


Einer der Vorteile eines Quelloffenen Systems wie Android ist, dass es jeder verbessern und neu interpretieren kann. So gibt es für so gut wie jedes Android Smartphone oder Tablet sogenannte Custom ROMS.


Was ist ein Custom ROM?
Das ROM ist das eigentliche Abbild des Betriebssystems. Custom heisst, wie es der Name schon vermuten lässt, dass es angepasst ist. Die Entwickler nehmen Android als Basis und bauen dann ihre Tweaks (Verbesserungen) ein. Einige entfernen auch überflüssige Software des Herstellers (sog. Bloatware) und fügen eigene, neue Funktionen hinzu. Die Möglichkeiten sind schier endlos und hängen fast nur von den Fähigkeiten des jeweiligen Entwicklers an. Die Developer stellen ihre ROMs dann im Internet kostenlos zur Verfügung und jeder kann sie installieren oder ggf. noch weiterentwickeln. Die Entwickler nehmen dabei Dank oder freiwillige Spenden als Lohn. Einer der Hauptsammelpunkte für Custom ROMs und auch sonst alles was mit Android zu tun hat ist das Forum von xda-developers.com. Natürlich gibt es auch deutschsprachige Communitys, die sich mit Custom ROMs beschäftigen oder dort erneut (und mit meist auf Deutsch übersetzter Beschreibung) verlinken.


VIKINGxROM v7.2
Das ROM, welches ich euch hier empfehlen möchte heisst VIKINGxROM und ist aktuell in der Version 7.2. Dies ist die erste ROM des aus Schweden stammenden Developers "schoolsux".
Sein Ziel ist es, eine möglichst leichte (diese ROM ist 400-450MB gross; Standard sind ca. 700MB), akkusparende und schnelle/flüssige ROM zu schaffen. Die ROM kommt grösstenteils im Originallook daher. Die ROM basiert auf der aktuellsten Android Version 4.1, welche normal für das S3 noch gar nicht verfügbar ist (mit Ausnahmen einiger weniger Länder). Des weiteren hat der Entwickler alle Samsung Apps (ausser S Planer) entfernt. Einerseits laufen dadurch weniger Dienste, was Akku spart und die Performance steigert und andererseits spart man so Speicherplatz. S-Planer ist sowieso die einzige App, bei der es sich lohnt sie zu behalten, die anderen sind recht unnötig, ausser vielleicht S Note. Wer nicht auf die Samsung Apps verzichten kann, kann diese vom Server des Entwicklers herunterladen und nachinstallieren. Auf diesem Server stellt der Developer zudem noch weitere Apps zur Verfügung, die man sich optional herunterladen und installieren kann. So zum Beispiel auch seine eigene App, die den Zugriff auf diesen Server ermöglicht, sodass man allfällige Updates gleich direkt auf sein Telefon herunterladen kann. Eine ausführlichere Beschreibung über die Änderungen in diesem ROM findet man im offiziellen XDA Thread oder auf Deutsch (wenn auch nicht immer ganz aktuell) zum Beispiel bei android-hilfe.de. Zudem gibt es für diese ROM einige optische Änderungen, die man optional vornehmen kann. Eine kleine Sammlung solcher Änderungen findet man ebenfalls bei

Meine Eindrücke
Wie auch schon beim Galaxy S2 habe ich beim S3 bereits einige Custom ROMs ausprobiert. Anfangs war die Auswahl noch recht klein und die Tweaks hielten sich in Grenzen. Mittlerweile ist die Auswahl recht gross. Ich hatte bessere und schlechtere ROMs, jedoch hat bei keinem alles gepasst. Das eine hat den Akku leergesaugt, das andere hatte viele Hänger und war instabil, wiederum ein anderes war einfach nur langsam. Beim VIKINGxROM passt bis jetzt eigentlich alles. Die Akkulaufzeit ist sehr gut, je nach Kernel liegen 2 Tage problemlos drin. Dazu kommt, dass trotz dem niedrigen Akkuverbrauch die Leistung sehr gut ist. Es läuft alles sehr flüssig und es gibt keinerlei Hänger oder dergleichen. Durch die Themes etc., die es gibt, kann man das ROM auch optisch zu einem gewissen Mass anpassen. Also rundum ein super Gesammtpaket. Diese Eindrücke schildern meine Erfahrungen mit dem Stock Kernel. Viele empfehlen den Siyah Kernel zu verwenden, welchen ich die Tage noch mal ausprobieren werde. Sollte es gravierende Unterschiede geben, werde ich euch dies in meinem Blog natürlich nicht vorenthalten.

Standard Lockscreen mit angepassten Shortcuts und Wetteranzeige


Homescreen mit transparenter Uhr


Statusbar mit Transparenz Mod und angepassten Symbolen

Anmerkungen

Damit ihr Custom ROMs installieren könnt, muss euer Gerät "gerootet" sein. Wie das geht und was das ist, könnt ihr im Internet zuhauf nachlesen. Bei Gelegenheit werde ich dazu mal ein Tutorial schreiben.
Beim rooten oder flashen einer Custom ROMs geht gegebenenfalls eure Garantie flöten. Weder ich noch die Entwickler der verschiedenen ROMs übernehmen die Verantwortung über etwaige Schäden. Dies klingt jetzt zwar so, als wäre dies eine grosse Sache und sehr risikobehaftet, das ist es aber eigentlich nicht. Es gibt so gut wie immer eine Möglichkeit, sein Gerät wieder zum Laufen zu kriegen, sollte man es mal verbockt haben.
Auch wenn die ROM von einem schwedischen Entwickler stammt, ist die deutsche Sprache trotzdem verfügbar, sowie alle anderen Sprachen, die Android bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten