Sonntag, 30. September 2012

AntLion ModMic: Vorstellung & Review

Heute möchte ich euch ein, meiner Meinung nach, ganz praktisches Stück Hardware vorstellen. Es handelt sich dabei um das ModMic von AntLion, welches ich mir vor einigen Monaten gekauft habe. Gerade im Gamingbereich sind Headsets sehr verbreitet. Die meisten nutzen eines, damit sie sich während dem Spielen mit ihren Freunden absprechen können, was ein besseres taktisches Spiel ermöglicht. Die meisten "Gamingheadsets" sind aber unverschämt teuer und bieten dafür nicht mal wirklich guten Sound. Manch einer wünscht sich aber kräftige, satte Bässe und einen präzisen Sound, der einem hören lässt, von wo der Feind kommt. Wer das will, muss sich also anständige Kopfhörer besorgen. Dann fehlt allerdings das Mikrofon. Gut, man kann eines kaufen, welches man auf den Tisch stellen kann. Aber was wenn kein Platz da ist? Oder wenn man mal auf eine LAN Party oder zu Freunden will? Da ist es nicht praktisch, wenn das Mikrofon separat noch irgendwo mit muss. Hier setzt das ModMic von AnLion an. Es ist ein simples Mikrofon, welches an jedem üblichen Kopfhörer befestigt werden kann. Gemacht wird dies durch einen kleinen Magnetknopf, welchen man auf den Kopfhörer klebt. Am eigentlichen Mikrofon befindet sich auch ein Magnet, über welches man das Mikrofon am Kopfhörer montieren kann. Somit lässt sich das Mikrofon auch einfach wieder entfernen und die Kopfhörer können weiterhin unterwegs verwendet werden, ohne dass einem jeder komisch anschaut auf der Strasse. In meinen Augen ist dies einige ganz praktische Idee, welche die Auswahl an Kopfhörern, die man zum Spielen verwenden kann, deutlich erhöht.



Das ModMic von AntLion
Meine Erfahrungen
Beginnen möchte ich hier mit einer kurzen Schilderung meiner Erlebnisse, als ich das ModMic bestellen wollte, da ich das, was geschehen ist, nicht als selbstverständlich ansehe und mir eine ziemliche Freude bereitete. Die Situation ist diese, dass das relativ kleine Unternehmen AntLion noch keine Reseller hat und deshalb alle Mikrofone von ihnen direkt aus den USA in die ganze Welt versendet werden. Als ich die Homepage von AntLion besuchte, um eine Bestellung aufzugeben, musste ich leider lesen, dass sie ihre Seite gerade umbauen und deshalb keine Bestellungen mehr durchführen können. Mangels Geduld sah ich mich dazu gezwungen, dem Support eine E-Mail zu schreiben, ob man da nicht doch etwas machen könnte. Selbstverständlich mit wenigen Erwartungen, aber ich wollte alles versucht haben. Dies geschah am späteren Freitag Abend. Nur wenige Minuten später hatte ich, zu meinem Erstaunen, bereits eine Antwort in meinem Posteingang, welche zu meinem Erstaunen positiv ausfiel. Der freundliche Supportarbeiter Jimmy hat mir geschrieben, ich solle doch bitte eine Paypal Zahlung auslösen und ihm meine Anschrift Mailen. Gesagt getan und kurz darauf wurde das Paket auch schon versendet. Nach wenigen Tagen kam das kleine Röhrchen, in welchem das Mikrofon verpackt war auch schon bei mir an. Mit persönlichem Gruss von Jimmy, dem Supportmitarbeiter. Hier also schon mal ein grosses Lob an den wirklich vorbildlichen Support, welcher (leider) nicht selbstverständlich ist.

Nun zum Mikrofon. Es kommt in einer schlichten kleinen aber robusten Kartonröhre daher, auf welcher auch eine kurze Anleitung steht, wie man das Mikrofon montieren soll. In der Verpackung liegt dann das Mikrofon, ein Alkoholpad zur Säuberung der Klebstelle, sowie zwei Caps, um das Mikrofon zu montieren. Es wird nur eines zur Montage benötigt, das zweite ist Reserve. Wahlweise können auch  noch mehr Caps für einen kleinen Aufpreis gekauft werden.
Das Kabel des Mikrofons ist mit ca 3.5 Metern sicherlich lang genug, eher zu lang. Angeschlossen wird es über einen gewöhnlichen 3.5mm Klinkenstecker.
Das Mikrofon lässt sich so zurechtbiegen, dass man die für sich optimale Position bestimmt finden kann. An der Verarbeitung des Produkts lässt sich nichts aussetzen. Optisch ist das Mikrofon zwar kein Knüller, aber es erfüllt seinen Zweck bestens, was meiner Meinung nach wichtiger ist, als eine tolle Optik. Die Magnetcaps kleben fest an der Oberfläche, lassen sich aber rückstandslos entfernen. Allerdings kann man sie danach nicht wieder verwenden. Das Magnet ist stark genug, dass das Mikrofon nicht gleich abfällt, wenn man irgendwo hängt. Allerdings löst es, bevor das Mikrofon beschädigt wird.
Die Umgebungsgeräusche werden vom Mikrofon zu einem grossteil sehr gut herausgefiltert und die Gesprächsqualität ist laut meinen Freunden, mit denen ich mich im Teamspeak unterhalte, sehr gut. Die Stimme kommt klar, verständlich und unverzerrt rüber.
Am (leider etwas gar dünnen) Mikrofonkabel findet sich ausserdem ein Klettbändel, mit dem sich das überflüssige Kabel zusammenlegen lässt, so dass kein unnötiger Kabelsalat entsteht.
Alles in allem ein sehr gutes und zufriedenstellendes Produkt, welches für den Preis von ca 40 USD inkl. Versand, alles bietet, was man benötigt.

Das ModMic wird per Magnet am Kopfhörer befestigt.
Zukunft
AntLion hat angekündigt, dass eine überarbeitete Variante des ModMics geplant ist. Im Onlineshop ist diese bereits gelistet, allerdings ist kein genaues Lieferdatum bekannt. Die zweite Version des ModMic kommt mit einigen Änderungen daher, welche durchaus positiv klingen. So soll die Kabellänge von 3,5 auf 3 Meter schrumpfen, was immer noch lang genug ist und etwas weniger überstehendes Kabel mit sich bringen wird. Dafür soll das Kabel etwas dicker werden. Der Arm des Mikrofons soll etwas länger und dünner werden. Generell soll wertigerer Kunststoff verwendet und die Verarbeitung weiter optimiert werden. Das ganze soll ausserdem etwas robuster werden.
Zudem soll es von der Version 2 auch eine Version mit einem Stummschaltknopf geben. Gelistet ist das ModMic 2.0 ohne Stummschaltknopf für aktuell 32.95$.

Kommentare:

  1. Gutes Teil , spiezell für Gamer.
    Habe das ModMic mit einem Beyerdynamic 990DT und einer Soundkarte: Asus Xonar D2X
    Fazit: Besser als jedes Headset. Mehr könnt ihr über Google herausfinden.

    AntwortenLöschen