Freitag, 29. März 2013

Meine Erfahrungen mit neo2 - Rückblick nach 2 Wochen

Kürzlich habe ich über Neo2 und alternative Tastaturlayouts geschrieben.
Auch habe ich dort geschrieben, dass ich dabei bin, ein alternatives Layout, neo2, zu lernen.
Nun ist es auch schon zwei Wochen her, seit ich mit dem neo2-Layout unterwegs bin. Ich möchte natürlich weiter lernen und noch schneller werden. Das geht aber nur mit Übung und deshalb schreibe ich nun hier über meine ersten Wochen mit neo2 und wie es mir ergangen ist.
Wie bereits im anderen Beitrag erwähnt, habe ich mir nach dem einlesen in das Thema erst mal den Autohotkey basierten Treiber herunter geladen. Einfach eine .exe Datei herunterladen, öffnen und los gehts. Adminrechte werden auch keine benötigt. So muss das sein, so mag ich das.
Bevor ich das Layout aktiviert habe, habe ich mir natürlich bei Google ein entsprechendes Bild mit dem Tasaturlayout herausgesucht um ein bisschen zu spicken. Auf einen Umbau der Tastatur oder eine spezielle Anschaffung habe ich bewusst verzichtet, da ich von vorne herein lernen wollte blind zu schreiben.
Dann hab ich gleich mit einem Tippkurs angefangen. Meine Wahl viel auf das kostenlose Tipp 10, da es auf der neo Projektseite empfohlen wurde. Dort konnte ich das Tastaturlayout auswählen und die Übungen wurden entsprechend angepasst. Bei den anwählbaren Hilfen liess ich mir zusätzlich auf dem Bildschirm das Layout einblenden. Dann ging es auch schon los mit der ersten Übung. Nur die Grundlinie wurde genutzt. Alle 3-4 Sekunden ein Buchstabe. Von schnell und effizient kann noch keine Rede sein.
Da es schon spät war, hab ich das ganze nach der ersten Übung abgebrochen und bin ins Bettchen gehüpft.

Auf der Arbeit geht es am nächsten Tag mit QWERTZ weiter, da ich in neo2 ja noch gar nicht schreiben kann. Am Feierabend dann direkt nach hause und die nächsten paar Übungen machen. Zur Grundlinie kommen einige weitere Buchstaben dazu, für die man die Finger aber noch nicht von ihren Positionen nehmen muss. Erstaunlich, wie viele Wörter sich so schon schreiben lassen. Mit der Zeit kommen auch die Umlaute sowie Gross- und Kleinschreibung dazu. Schneller werde ich dadurch natürlich auch nicht. Nach einem kurzen Unterbruch durch sportliche Ertüchtigung und einen Besuch am Futtertrog geht es wieder zurück an die Tastatur. Die Freunde auf Facebook und Skype gönnen mir natürlich keine Auszeit. Mühselig suche ich mir die Buchstaben für kurze Sätze zusammen. Meine Schreibweise wird eher Sichwortartig und ich fasse mich kurz.

Nun kommt das Wochenende. Ich habe Zeit. Und die brauche ich auch; Bei dem Tempo. Fleissig weiterchatten, meine Stammforen abklappern, mit möglichst wenig Wörtern ein paar Beiträge schreiben und dann... Das Galaxy S4 wurde ja vorgestellt. Schei..e, da muss ein Post her. Streng nach der Regel "konsequent bleiben" bleibt das neo2 Layout natürlich aktiv. Mühselig wechseln sich Recherche und Buchstabensuche ab und nur langsam entsteht ein Text. Aber ich bleibe drann. Rechnet man die Recherche nicht mit ein, wäre so ein Text in 30-45 Minuten gut zu schaffen. Es werden aber eher 3.5 Stunden. Aber der Beitrag ist fertig. Und ich habe Kopfschmerzen. Also erst mal vor den TV setzen - genug geschrieben für heute. Am Sonntag muss ich meinen Wochenrückblick für Shooter-szene.de schreiben. Der Text wäre nun der selbe wie die letzten paar Zeilen. Ich bin langsam und die Zeit vergeht. Zum Abendessen werde ich aber fertig.

Am Montag gehts wieder zur Arbeit. Ich hab mir das neo2 Skript mitgebracht und gestartet, damit ich auch auf der Arbeit weiter üben kann. Fix ein Bild des Layouts gesucht und mir die für hier wichtigen Klammern und andere Sonderzeichen einprägen. Über Nacht zeigen sich immer die grössten Fortschritte und das ist auch jetzt so. Häufige Zeichenfolgen geschehen bereist automatisch. Während dem Tag mach ich nicht sehr viele Fortschritte, aber ich benutze das Layout weiter.

Das zieht sich so durch die ganze Woche. Zu hause, auf der Arbeit, in der Schule. Und irgendwann sogar auf dem Handy. Meine Recherche ergibt, dass SwiftKey das Layout noch nicht integriert hat. Aber ich finde eine App namens "AnySoftKeyboard" gibt, welche über eine Erweiterung auch das neo2 Layout anbietet. Die Kollegen in WhatsApp erleben wohl ihr blaues wunder, erhalten sie fortan von Tippfehlern nur so strotzende Texte, die auch noch sehr lange dauern. Aber ich denke es hilft mir doch sehr, wen ich das Layout auch mal sehe.

Die zwei Wochen sind jetzt ohne grössere Ereignisse um und mittlerweile schreibt es sich recht flüssig. Manchmal finde ich einen Buchstaben nicht mit dem ersten Versuch, aber es ist dann nur eine Frage der Zeit. Auch die wichtigsten Sonderzeichen beherrsche ich mittlerweile. Und wenn ich mal ein Wochenende ohne Tastatur verbraucht habe, hat sich das auch nicht negativ ausgewirkt.
Von den Rund 450 Anschlägen pro Minute, die ich vorher mit QWERTZ hatte (wenn ich mich beeilte) bin ich natürlich noch weit entfernt. Momentan sind es eher so 220. Aber auch das ist bestimmt nur eine Frage der Zeit. Dafür schreibe ich deutlich ermüdungsfreier. Und wenn ihr zurück denkt, als ihr zwei Wochen eure erste Tastatur hattet. Wie schnell habt ihr da wohl geschrieben ?

Weitere Links
Über alternative Tastaturlayouts und neo2
Tipps zum umlernen

Kommentare:

  1. Verwendest Du Neon 2 noch? Oder hat sich das wieder gelegt? Weitere Erfahrungen? Bin nämlich auch gerade beim Umstieg...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verwende Neo noch immer, ja.
      Auf dem Linux Serverchen ist das noch einfacher, weil man es wirklich im System an Bord hat und es direkt einstellen kann.
      Unter Windows verwende ich immer das AHK Skript, damit ich es z.B in Spielen einfach deaktivieren kann. Denn es ist mir zu viel Aufwand, immer die ganze Steuerung umzustellen. Im Chat muss ich dann wieder qwertz schreiben, aber so verlernt man das immerhin nicht ganz :)
      Durch das AHK Skript kann ich eben auch gut auf fremden Computer oder im Büro, wo ich keine Adminrechte habe, mit Neo schrieben. Ich habe eigentlich nicht vor, wieder zu QWERTZ zurück zu kehren. Nur auf dem Handy schreib ich QWERTZ, weil ich mit WindowsPhone kein Neo Layout habe und weil es da für mich nicht so eine Rolle spielt.
      Du fragst nach weiteren Erfahrungen. Ich schreibe mittlerweile mindestens so schnell wie damals mit QWERTZ, Sonderzeichen sind einfacher zu erreichen und ich muss nicht überlegen was wo ist. Zeichen auf der 4. und 5. Ebene brauche ich praktisch nie, weshalb die nicht so wirklich sitzen.
      Hast du denn noch konkrete Fragen nach Erfahrungen oder so?

      Löschen
  2. Danke, du hast bereits alles beantwortet... denn viele sind zwar begeistert, aber steigen dann schnell wieder um und geben auf. Deswegen ist es immer interessant, wenn jemand konseqent bleibt. :)

    AntwortenLöschen